Off-Page SEO anwenden (SEO-Guide Teil 4)

Off-Page SEO


Die Off-Page Suchmaschinenoptimierung bildet den zweiten großen SEO-Bereich. Im Gegensatz zur On-Page Suchmaschinenoptimierung geht es bei der Off-Page SEO nur um eines: BACKLINKS.
Backlinks sind Links, welche von anderen Websites auf die eigene Website führen. Hierbei handelt es sich um ein sehr wichtiges Ranking-Kriterium.

Backlink Analyse


Vor jedem Linkaufbau steht die Analyse. Wie viele Backlinks hat meine Website, woher kommen diese? Welche Qualität besitzen die Links? Auf Basis der Analyse kann man entscheiden, welche direkten oder indirekten Maßnahmen zum Linkaufbau notwendig sind. Analysieren Sie hierzu auch Konkurrenten, um Ihre eigene Off-Page SEO voranzutreiben. Kontrollieren Sie welche Backlinks Ihre Wettbewerber nutzen.

Unsere Empfehlung: Behalten Sie von Anfang an und auch während des Linkaufbaus die Backlink-Struktur im Auge.

Die Einbettung von Backlinks


Der Ankertext der Backlinks sollte stets variieren. Wichtige Keywords sollten dennoch vorkommen. Auch Backlinks mit der Domain als Ankertext sind gut. Neben Backlinks zur Homepage, sollten Sie auch Deeplinks (Links auf Unterseiten) sammeln.

Unsere Empfehlung: Wenn man ein paar Dinge beachtet, kann man relativ leicht für gute Backlinks sorgen. Setzt z.B. eine wichtige Website einen Backlink ohne Keyword im Ankertext, kann man freundlich nachfragen, ob dies geändert werden kann.

Professionelle Analyse Tools:
https://de.majestic.com
http://www.xovi.de
https://www.sistrix.de

Natürlicher Backlink-Aufbau


Google prüft automatisch die Backlink-Struktur von Websites. Daher kommt es darauf an, gerade bei aktivem Backlink-Aufbau eine natürliche Struktur beizubehalten. Der PageRank ist für das Ranking inzwischen weniger wichtig, zeigt aber den Trust. Eine natürliche Backlink-Struktur hat einen pyramidenartigen Aufbau der Backlinks nach deren PageRank. Von PR0 gibt es die meisten, von PR1 die zweitmeisten etc. Wer 1 PR0 Backlink und 2 PR5 Backlinks hat, fällt negativ auf. Auch der zeitliche Faktor spielt eine Rolle. Die Backlinks sollten nach und nach entstehen. Follow-Links bringen mehr als Nofollow-Links. Jedoch gehören beide Arten zu einer gesunden Backlinkstruktur dazu. Somit spielt auch das Maß eine wichtige Rolle. Zudem sind Backlinks aus Blog-Kommentaren nicht problematisch, außer man hat nur solche Backlinks. Achten Sie darauf, dass eine bestimmte Art von Backlink nicht zu großen Anteil am Backlink-Mix hat.

Unsere Empfehlung: Wer aktiven Link-Aufbau betreibt, sollte diese Dinge beachten. Suchmaschinen erkennen recht gut, wenn man diese Empfehlungen ignoriert und einen unnatürlichen Backlink-Aufbau betreibt.

BACKLINK-QUELLEN


Nutzen Sie unterschiedliche Quellen für Ihre Backlinks!


Beispielsweise hochwertige Artikel: Die Basis für viele Backlinks stellen hochwertige Artikel dar, die es in dieser Art nirgendwo sonst gibt. Hierbei handelt es sich unter anderem um Tutorials, Anleitungen, Top-10-Listen und andere qualitativ hochwertige Themen.


Backlinks aus dem Social Web

Sehr gute Artikel bei Web-News Portalen oder Social Bookmarking Portalen einstellen. Für bestimmte Themen gibt es auch spezialisierte Social Websites.
• Soziale Profile: Backlinks kann man auch von Social Networking Sites bekommen. Portale wie XING, Facebook und Co. bieten die Möglichkeit, ein eigenes Profil anzulegen.

Backlink-Links


• Linktausch: Andere themenverwandte Websites kontaktieren und nach einer gegenseitigen Verlinkung fragen.
• Linkbait: Spezielle Artikel, die nur dafür da sind, Backlinks zu generieren, werden Linkbaits genannt. Linkbaits sorgen v.a. für Aufmerksamkeit (positiv oder negativ) und erhalten dadurch viele Backlinks.

News und Interaktionen


• News: Wer als erster über bestimmte Dinge berichtet, bekommt in der Regel viele Backlinks.
• Kommentare: Es ist nützlich, auf anderen Websites zu kommentieren. Teilweise gibt es dafür dann auch einen Backlink ohne nofollow und man fällt mit vielen hochwertigen Kommentaren auf. Sowohl bei den anderen Lesern,
als auch dem Website-Inhaber.
• Interviews: Wenn man anfragt, ob man jemanden interviewen darf, bekommt man oft eine positive Rückmeldung. Und natürlich verlinken die Interviewten auch gern auf das Interview.

Weitere Links


• Hochwertige Verzeichnisse: Wer nach den thematisch hochwertigen Verzeichnissen in seiner Branche Ausschau hält, kann mit wenig
Aufwand thematisch passende und hochwertige Backlinks bekommen.
• Regionale Backlinks: Meist haben die eigene Stadt, der eigene Verein etc. eigene Linklisten. Einer netten Anfrage nach einem Backlink wird da oft entsprochen.
• Private Links: Partner, Freude, Bekannte etc.sollte man einfach mal fragen, ob diese nicht einen Link zur eigenen Website setzen. Das ist oft kein Problem und so hat man die ersten wichtigen Backlinks.
• Gastartikel: Wer es schafft, bei einem populären Blog einen Gastartikel unterzubringen, bekommt neben viel Aufmerksamkeit in der Regel auch einen wertvollen Backlink.

Download Angebot


• Download bereitstellen: Eine sehr effektive Methode Backlinks zu bekommen ist das Anbieten von etwas Kostenlosem. Sei es ein eBook, eine Checkliste, ein Tool, ein Plugin, etc.
• Über andere schreiben: Wer über andere schreibt, der weckt damit Aufmerksamkeit bei den “Betroffenen“.
• Selbst verlinken: Wer viel zu anderen verlinkt erfreut damit nicht nur die eigenen Leser, sondern bekommt meist auch viele Links zurück.

Empfehlung: Gerade neue Websites sollten die Möglichkeiten kostenloser Backlinks aus verschiedenen Quellen nutzen. Das beschleunigt den Einstieg in das Google-Ranking.

SCRAPEBBOX


Mit Scrapebox lassen sich potentielle Backlinks schnell und effizient finden und filtern.

Anleitungen:
• YouTube, How to Use Scrapebox to Get High Quality High PR Backlinks:
https://www.youtube.com/watch?v=QHfk5BDgJE8
• YouTube, Find Backlinks With Scrapebox:
https://www.youtube.com/watch?v=7l-verECM5Y

LINKKAUF/LINKTAUSCH


Linkkauf ist heute gang und gäbe im Internet-Business. Auch der direkte Kontakt zu anderen Website zwecks Linkkauf ist üblich. Linktausch ist ebenfalls recht beliebt. Das Problem dabei ist, dass zu oft einfach gegenseitig verlinkt wird. Suchmaschinen merken dies und entwerten solche Links bei der Ranking- Berechnung. Zudem sollte man den Linktausch, genauso wie den Linkkauf nicht übertreiben und nur als eine Maßnahme unter vielen nutzen.

Unsere Empfehlung: Als ergänzende Maßnahmen können diese Methoden hilfreich sein. Man sollte aber nicht nur darauf setzen.



RANKING-OPTIMIERUNG


• Oft lohnt es sich, bestimmte Unterseiten auf bestimmte Keywords zu optimieren. Dies ist bei Keywords mit hohem Suchvolumen von Vorteil.
• Auf den Longtail setzen. Dies sind Suchbegriffe, die eher selten gesucht werden, aber dafür gibt es viele dieser Longtail-Keywords. Man rankt dafür viel einfacher ganz vorn, weil der Wettbewerb niedriger ist. In der Summe bringen sie viel Traffic.

Empfehlung: Bei Blogs ist die Optimierung weniger bedeutend. Bei Firmen-Websites kann sie den Unterschied machen.


SOCIAL WEB


Hier geht es weniger um Backlinks, sondern primär um Engagement.
Facebook, Google+ und Twitter einrichten. 80% andere interessante Links und Inhalte empfehlen, mit anderen kommunizieren, 20% eigene Artikel pushen.

Unsere Empfehlung: Das Social Web bietet einiges an Potential für die Off-Page Suchmaschinenoptimierung. Jedoch sollte man hier wirklich teilnehmen und nicht versuchen nur seine eigenen Inhalte “abzuladen“.


SONSTIGES


Für weniger frequentierte Suchmaschinen bietet sich das manuelle Eintragen der eigenen Website an.

zurück zu Teil 3 des SEO-Guides